Shop

Josef Čapek: Gedichte aus dem KZ.

26,00 

Zweisprachige Ausgabe. Deutsche Erstausgabe. Aus dem Tschechischen von Urs Heftrich. Mit einem Nachwort von Jiří Opelik.

Ein Maler der Avantgarde von Weltrang wurde im KZ gezwungen, für die SS kleinbürgerliche Gemälde mit röhrenden Hirschen und Alpenlandschaften zu malen. Als ein Akt der Freiheit begann Josef Čapek dagegen in Sachsenhausen mit einer von ihm bis dahin nie erprobten literarischen Form, dem Verfassen von Gedichten, die in den hier bedrängten Räumen entstehen konnten, wagemutig auf einer Schreibmaschine abgetippt wurden und mittels Durchschlägen im Lager kursierten. Diese Kopien gelangten noch während des Krieges aus dem KZ und in die Hände von Čapeks Frau und des Dichters Vladimír Holan. Die Originalhandschriften, in unserer Ausgabe als Faksimile abgebildet, wurden von einem Gefährten Čapeks bewahrt, der den Todesmarsch aus Sachsenhausen überlebte.
Ausgangspunkt von Čapeks Lyrik war die Klage von den bereits vor der Okkupation gestorbenen Bruder Karel, zu dem er eine tiefe Bindung hatte; das letzte Gedicht »Vor der großen Reise«, dem Transport vom 25. Februar 1945 aus Buchenwald nach Bergen-Belsen, nimmt die Todeserwartung vorweg. Motive aus dem Lageralltag – Hofgänge, Zellen, Hinrichtungen, Särge, Leichen auf Karren – verbinden sich mit Trost-, Hoffnungs- und Sehnsuchtsversen.
Zum Autor/ Zu Josef Čapeks Schaffen zählen kubistische Gemälde und Graphiken, Buchgestaltungen, Aquarelle und Zyklen allegorischer Ölbilder. Zu seinem literarischen Werk gehören Erzählungen, Dramen, kunsttheoretische Essays und Kinderbücher. Zusammen mit seinem geliebten Bruder, dem weltberühmten Autor Karel Čapek, war Josef einer der wichtigsten Repräsentanten der tschechischen Kultur und Demokratie. Seine politischen Karikaturen gegen Hitler (»Die Stiefel des Diktators«, 1937; »Modern Times«, 1938) führten mit zu seiner Verhaftung am 1.9.1939 und der Haft in den KZs Dachau, Sachsenhausen, Buchenwald und Bergen-Belsen, wo er im April 1945 umkam.
Zum Übersetzer/den Herausgebern/ Urs Heftrich lehrt Slavische Literaturen an der Universität Heidelberg. Er ist Mitherausgeber der Gesammelten Werke von Vladimír Holan. Jîrí Opelík ist einer der profiliertesten tschechischen Literaturwissenschaftler, Verfasser zweier Monographien zu Josef Čapek.

Hardcover, ca. 200 Seiten, zahlreiche Abbildungen. ISBN 978-3-938375-59-4. Ohne Versandkosten.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Josef Čapek: Gedichte aus dem KZ.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien: ,